Zungenbrecher

den Amis zu unterrichten erwies sich nicht als erfolgreich, da sie ihre eigenen nicht beherrschen:) Um jemandem Longboard-fahren beizubringen muss man es nicht selber können, habe ich heute erfahren. Meine Schülerin hat Fortschritte gemacht:) Gestern hatte ich einen erholsamen ruhigen Tag, den ich mit einer Jagd
nach Eiscreme aus dem Pennymarkt beendet habe, der um 8 die Ladentüre schliesst. Der Eishunger befiel uns aber erst um 19.42h.
Also für einen Weg, der bei normaler Schrittgeschwindigkeit 30 Gehminuten erfordert haben wir letztendlich 16 Minuten gebraucht,
wobei wir erst nach 8 Minuten losgesprintet sind, da man erst noch einen Berg hochspazieren muss, um bei gesunder Atmung loszujoggen. Es hat sich gelohnt und wir konnten den Verkäufern in den letzten 2 Minuten in verschwitzem Zustand und Eis in der Hand einen schönen Feierabend wünschen! Ich lasse nie wieder einen Tag so ruhig angehen, um dann am Ende des Tages zu merken, dass ich noch ganz viel Energie loswerden muss:)
Morgen beginnt das Thema „Das Wesen Gottes“, zudem wir eine Hausaufgabe zur Vorbereitung bekommen haben, in die ich mich zu sehr hineingesteigert habe.
Ausserdem habe ich heute die Herrnhuter Brüdergemeinde besucht, wovon ich ein ander Mal berichten werde.
Soweit zu meinen Erfahrungen vom Wochenende. Morgen beginnt der Tag mit Sport, um frisch zum Unterricht zu kommen und aufnahmefähig zu sein.

Ein Gedanke zu „Zungenbrecher

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s