Djumriap-Sua aus Kambodscha!

Nach 2 Tagen Flug und 2 Tagen Einführung in die Kultur geht’s heut in ein Dorf, wo wir den nächsten Monat mit Kindern arbeiten werden. Wird auch Zeit, dass wir uns nicht mehr wie Touristen fühlen. Unterschiede zu Thailand gibt’s ne Menge. Das tragischste ist, dass es hier weit und breit kein 7/11 Store gibt, was für mich als damaliger Bergbewohner wie ein großer Supermarkt war. Ausserdem ist hier alles superteuer, man fährt auf der rechten Seite, man kann überall mit Dollar zahlen, alle Motorradfahrer tragen Helme, auf den Straßen geht es langsamer zu, die Khmer Sprache ist einfacher als Thai, aber die Hitze ist die gleiche. Ob es wohl Betten mit integrierten Duschen gibt?! Naja, hoffen wir mal, dass es im Dorf erträglicher wird. Jedenfalls fühl ich mich hier pudelwohl und bin gespannt auf unsern Alltag. Schreibe demnächst mehr, nur weiss ich nicht ob ich Internet haben werde.

2 Gedanken zu „Djumriap-Sua aus Kambodscha!

  1. Alle sind sie immer in Kambodscha. ALLE und IMMER. Doch Motorräder mit behelmten Fahrern, einfachere Sprache als Thai, Hitze und weit und breit kein Supermarkt: Viki, bist du vielleicht in der Eifel?
    Wenn ja dann siehts schlecht aus für Duschen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s